Happy Single… fast 😅💕

Hey Leute 😊

Ich bin heute aufgewacht und hatte das Gefühl, schon lange keinen Seelenmist mehr von mir gegeben zu haben… und nur noch Beiträge über Essen und Bücher zu schreiben macht einfach nicht glücklich 😅

Ich wollte eigentlich einen Beitrag über die positiven Seiten des Singlelebens schreiben und dass ich ein glücklicher Single bin… aber irgendwie kam mir das falsch vor 🙈 Jedenfalls ein bisschen falsch 😅 Klar, ich will gerade wirklich nichts anderes und ich geniesse wirklich, ganz ehrlich die Vorteile als Single und wenn ich mir vorstelle, wieder in einer Beziehung zu sein, bekomme ich fast eine Panikattacke.

Ausser natürlich, es wäre eine Beziehung mit ihm… darauf würde ich mich sofort entgegen jeder Vernunft und entgegen allen logischen Denkens, wieder einlassen. Und das nervt mich… und es verunsichert mich auch ein wenig. Ich weiss, dass ich aufhören sollte an ihn zu denken, von ihm zu träumen… aber ich kann nicht! Ich bekomme immer noch Herzrasen, wenn ich eine Nachricht von ihm bekomme, könnte stundenlang sein Foto anstarren und würde am liebsten einfach bei ihm sein.

Manchmal meine ich, dass es ihm genauso geht… aber wenn es uns beiden so geht, verstehe ich nicht, warum wir denn davor weglaufen 🤷🤔

Und nein, es ist nicht einfach die Aufmerksamkeit die mir fehlt… denn wenn ich diese Aufmerksamkeit von einem anderen bekomme, interessiert sie mich nicht 😅 Dann will ich sie nicht. im Gegenteil… dann habe ich das Gefühl sie erdrückt mich und gehe sofort auf Abstand. Bei ihm hatte ich dieses Gefühl nie… warum?!

Ja, jedenfalls war das der Grund, weshalb ich es nicht ganz als richtig empfunden hätte, mich als durch und durch glücklichen Single darzustellen 😅

Kommen wir nun aber zum eigentlichen Thema 😋 Abgesehen von dieser Störung, finde ich das Single Leben nämlich wirklich schön. Ich kann tun und lassen was ich will, wann ich will und mit wem ich will… und das ohne schlechtes Gewissen und ohne Kompromisse einzugehen. Ich kann mich voll und ganz auf mich konzentrieren, meinen Interessen nachgehen und kann mir Zeit für mich nehmen, wenn ich diese brauche. Ich esse worauf ich Lust habe, besuche die Länder die mich interessieren und verbringe Zeit mit wem ich will. Wer das liest und mich und meinen Exmann kennt, wird jetzt denken „das konntest du ja auch mit ihm immer“. Ja, das ist richtig… aber das ist doch nicht gut… ich will doch nicht, dass er mein Leben leben muss. Er muss doch seine eigenes Ding machen können 😬 Und dann hatte ich mich wohl verändert… Oder meine Bedürfnisse, meine Wünsche an eine Beziehung haben sich verändert. Ich weiss, er hatte immer alles für mich gemacht… mir Schokolade geholt, wenn ich eine nervige Phase hatte… mich abgeholt, wenn ich zu betrunken war,… und und und… Aber mir fehlte die Romantik, die Leidenschaft, die Gefühle. Viele werden das nicht verstehen… denken, dass es naiv ist, oder dumm, oder was weiss ich. Aber ich habe mich intensiv mit mir selbst befasst und ich bin ein hoffnungslos romantischer Mensch und ich kann nicht länger auf diese Romantik verzichten. Sie ist ein so grosser Teil von mir und ich habe sie so viele Jahre zurückgesteckt, einfach weil sonst ja alles gut war. Ich hatte ja sonst alles was ich wollte, auf die Romantik kann ich wohl verzichten. Ja, aber dann kann ich auch alleine sein. Weil auch alleine habe ich alles was ich will und das ohne schlechtes Gewissen… wisst ihr was ich meine? 😕 Naja, eigentlich will ich sagen, dass ich keine Beziehung mehr will, einfach weil es „gäbig“ und bequem ist. Ich will erst wieder eine Beziehung, wenn mich jemand so flasht und so fühlen lässt, wie Er es getan hat – oder ja eben immer noch tut. Ich will die Schmetterlinge haben, wie ich sie hatte, wenn Er mich angesehen hatte. Mit etwas anderem werde ich mich nicht mehr „zufrieden geben“. Das klingt jetzt so abschätzig und ich will nicht schlecht machen was ich vorher hatte, aber ich hoffe ihr versteht, was ich sagen will.

Ja und da gibt es da noch diese Sache mit den Dates… Ganz ehrlich… mögt Ihr Dates? Ich habe jetzt für mich entschieden, dass ich die Finger davon lassen will. Denn jedes Mal ist es das Gleiche… ich lasse mich darauf ein und vereinbare mit jemandem ein Zeitpunkt. Dann kurz vorher beginnt es, dass ich plötzlich überhaupt keine Lust mehr darauf habe und eigentlich mit dieser Zeit viel lieber etwas anderes anfangen würde. Ich glaube, das ist dann jeweils mein Bauchgefühl, das sich einschaltet. Und darauf will ich ja eigentlich auch schon lange lernen zu hören. Naja, schlussendlich sind die Dates ja dann doch immer ganz okay, meistens bin ich dann positiv überrascht. Aber gefühlt habe ich nie etwas dabei…. nie hatte ich mich verliebt oder auch sonst nur annähernd irgend etwas ähnliches empfunden. Also warum tue ich das denn eigentlich noch? Schluss mit diesem Unsinn!

Es gibt viele „Möchtegern“-Vorteile des Singlelebens wie z.B. Mehr Platz (hmm, vorher lebten wir in einer 4.5-Zimmer Wohnung mit riesigem Balkon, jetzt lebe ich in einer 1-Zimmer Wohnung), alles selber bestimmen können (konnte ich auch in der Beziehung…), kein Streit (hatten wir nie), und so weiter. Darum möchte ich Euch gerne hier die für mich wirklichen Vorteile des Single-Lebens aufzeigen:

💕Ich muss mir um niemanden Sorgen machen. Um mich selbst mache ich mir keine Sorgen, denn ich weiss, dass ich zurecht komme und auch genügend Leute habe, die mich im Falle des Falles unterstützen würden.

💕Ich habe zu Hause einfach meine Ruhe. Meine kleine Wohlfühloase nur für mich allein 😊 Wenn ich sie mit jemandem teilen will, lade ich jemanden ein, wenn ich allein sein will, muss ich niemanden rausschmeissen.

💕Ich kann ohne schlechtes Gewissen flirten mit wem ich will

💕Ich muss nur mein eigenes Chaos putzen und aufräumen

💕Ich kann mit einer Alkohol- oder Knoblauchfahne ins Bett gehen ohne schlechtes Gewissen

💕Ich muss für niemanden mehr mitdenken, bin nur für mich verantwortlich

💕Ich plane meine Wochenende, Urlaube und allgemeine Freizeit so wie es mir gefällt

💕Ich brauche nie eifersüchtig zu sein, muss nicht warten, dass er anruft oder nach Hause kommt

Ich bin sicher, jeder Single hat für sich seine ganz individuellen Vorteile. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr mir gerne schreiben, was Ihr an Eurem Single Leben am meisten mögt 😊

Das Einzige was mir als Single wirklich fehlt ist jemand, der mir etwas auf den Grill schmeisst 😂

Mein Plan ist est jetzt (ja ich brauche immer einen Plan 😅🤦), ungefähr zwei Jahre Single zu sein und dann darf gerne mein Prinz angeritten kommen und dann hätte ich gerne ein „Glücklich bis zum Ende ihrer Tage“-Happy End 😁

Bis bald 😘

by jutzi

Heute gibt’s … Piadina 😋

Hey Ihr Lieben 😊

Ich will Euch meine liebsten Piadina-Rezepte vorstellen 😊

Piadinas sind super schnell gemacht und mega lecker.

Die Fladen mache ich nicht selber. Ich habe mich schon an Pita und Focaccia probiert und beides ist nicht sonderlich gut herausgekommen. Also kaufe ich die Fladen im Supermarkt 😅


Diese Piadinas sind so ein kleines bisschen mexican-style, würde ich sagen…

Hier hab‘ ich Tomatensalsa von OldElPaso reingeschmiert und dann mit Salat, Avocado, Tomate, Mais und gebratenem Hähnchen belegt.


So sind für mich die „normalen“ Piadinas 😅

Mit Frischkäse, Rucola, Rohschinken, Parmesan und Balsamico


Und last but not least… auch meega lecker… mit Salat, getrockneten Tomaten, Hähnchen und Cocktailsauce… mmmh 😊🤤


Na, hunger? 😊

Bis bald 😘

by jutzi

Moments like this

Hallo Freunde

Heute geht es um ein sehr emotionales Thema: Das Gurtenfestival. Ich und Jutzi sind immer noch deprimiert, dass es in diesem Jahr wirklich nicht stattfinden kann….. Darum habe ich beschlossen, die schönsten, besten und lustigsten Gurtenmomente der letzten Jahre hier einmal niederzuschreiben. Aber das ist gar nicht so einfach. Denn viele lustige Momente sind so Insiders, welche unter leichtem Alkoholeinfluss stattfanden und deshalb für viele nicht nachvollziehbar sind. 😂

Trotzdem konnte ich einige richtige Gurtenmomente zusammentragen:

Die Konzert-Momente

Auch wenn wir nicht wirklich wegen der Musik regelmässige Gurtenfestival-Besucher sind, gab es in den letzten Jahren doch einige tolle Konzerte. Meine Highlights waren unter anderem Padent Ochsner. Jeder kennt sie und jeder kann mitsingen. Gänsehaut garantiert!

Ein weiteres, tolles Konzert lieferte die Band Imagine Dragons. Bei diesem Konzert herrschte eine tolle Stimmung und viele mir wichtige Menschen waren anwesend. Einfach toll 🥰 Die nächste Band war nicht wirklich hochstehend, machte aber die beste Stimmung ever: Schnulze und Schnulze. Mitten am Nachmittag veranstalteten sie im Bacardi Dome eine Ballermannparty der feinsten Art. 😂 Mit viel Bier und einer tollen Polonaise.

Die Reise-Momente

Auch auf der Hin- und Rückreise eines Festivals kann viel passieren. In der Nacht, wenn wir mit der Gurtenbahn den Berg hinunterfuhren, liess der Bahnführer immer Helene Fischer laufen. Das gab noch einmal gute Stimmung für die Rückreise. Einmal liess auch jemand (den Namen verraten wir jetzt nicht) einen Pups-Spray im Gurtenbähnli los. Kam nicht so gut an 😂 Wenn wir mit meinem Bruder nach Hause gingen, mussten wir am Bahnhof Bern immer noch ein Mega-Dürüm essen gehen. Ansonsten war er sehr unerträglich und unzufrieden. 😂 Einige Male gingen wir auch mit dem Taxi nach Hause. Einmal nahmen wir einen Typen mit, welcher auch in Hindelbank wohnte wie mein Bruder. Auf der Rückreise kam dann raus, dass er gar nicht dort wohnte, sondern im etwa 6km entfernten Nachbardorf. Er lief dann die letzten Kilometer zu Fuss nach Hause. 🤷 Und bezahlte aber trotzdem über die Hälfte der Taxikosten. Danke 😂

Die anderen tollen Momente

Wir haben sooooo viel tolle Momente noch erlebt. Zum Beispiel liebten wir es, am Nachmittag auf der Picknickdecke die Sonne zu geniessen und gemütlich ein Bierli zu trinken und miteinander zu plaudern. Oder einfach nur die Tatsache, mit all unseren lieben und manchmal auch verrückten Freunden das Festival zu geniessen ist einfach super.

Einmal haben Bruno und ich es mit einem Foto sogar auf die offizielle Instagram Seite des Festivals geschafft:

Und einmal war ich voll mit so Sticker….. Woher die genau stammten weiss ich allerdings nicht mehr so genau. 😆

Ja…… Ihr seht, ich könnte den ganzen Tag in Erinnerungen schwelgen. Aber ich glaube, das genügt einmal für den Anfang.

by jasmin

Büchertipp VII

Ich bin jetzt völlig auf dem Lese-Trip und verschlinge ein Buch nach dem andern. Meine aktuelle Lektüre befasst sich mit einem Thema, welches mich bereits seit ungefähr einem Jahr beschäftigt…Bedingungslose Liebe.

Das Buch ist nicht von einem einzelnen Autoren geschrieben worden. Es ist ein Buchprojekt bei welchem ganz viele Menschen mitgewirkt haben um möglichst viele verschiedene Standpunkte zu dem Thema zu erläutern und sich nicht auf eine Meinung zu fixieren.

Dieses Buch hat mich umgehauen. Es hat so viel Energie, welche beim Lesen direkt überfliesst. Es brachte mich zum Lächeln, zum Strahlen und zum Nachdenken. Und es rief auch wieder eine enorme Dankbarkeit in mir hervor, eines der schönsten Gefühle überhaupt.

Hier noch ein paar Zitate aus dem Buch:

„…Sie hat nichts mit einer Sucht nach bzw. einer Abhängigkeit von etwas, das wir an uns binden wollen zu tun, oder mit jemandem, den wir festhalten wollen, wenn er oder sie uns zu verlassen droht…“

„…Ich bin der Meinung, dass wir, solange wir in diesem Konstrukt namens Körper stecken, nicht wirklich in der Lage sind, bedingungslos zu lieben. Vielleicht temporär, auf Dauer jedoch nicht. Ich wage sogar zu behaupten, dass selbst der Dalai Lama das nicht auf die Kette bekommt…“ –> diese Autorin ist mir gleich sehr sympathisch 😅

„…Wir behandeln andere Menschen wie Objekte. Sie haben idealerweise so zu funktionieren wie wir es uns vorstellen. Wir benutzen uns in unseren Beziehungen gegenseitig. Wenn es gut läuft, dann kooperieren wir miteinander. Wir bekommen etwas und wir geben etwas. Leider ist da der Mangel vorprogrammiert…“ 😕

„….Wahre Liebe möchte den anderen wachsen sehen, ihn unterstützen, ihm beistehen. Wer wahre Liebe im Herzen trägt, braucht keine Macht und kein Konkurrenzdenken mehr, da er sich in dem anderen erkennt und ihn mit den Augen der Liebe betrachten kann. Er freut sich mit dem anderen, wenn dieser etwas schönes erlebt. Er wird Mitgefühl haben. Wird jedoch auch die Kraft haben, jemanden in seine Schranken zu weisen…“

„…Es geht um Selbstwert und es geht darum, sich selbst bedingungslos zu lieben, denn erst dann gibt es die Möglichkeit, Ihre Liebe so bedingungslos wie möglich weiterzugeben…“

„…Es gibt sie, diese unpersönliche Liebe. Die Liebe zu allen Wesen. Die Liebe zur gesamten Schöpfung. Lieben, was ist. Egal, wie es gerade ist. Einfach lieben. Diese unpersönliche Liebe ist ein Geisteszustand. Ein Bewusstseinszustand. Ein Herzzustand…“

„…Bedingungslose Liebe wäre perfekt und deshalb gibt es sie allenfalls in spirituellen Komfortzonen. Da jedoch ist sie für den Arsch, weil sie niemand braucht, wo sich eh alle liebhabe. Oder wenigstens so tun…“ 😅🙈

„…Liebe ist per se bedingungslos… Oder hast du schon je im Vorfeld darüber nachgedacht, dass du jemanden nur lieben kannst, wenn er Bedingung A, B oder C erfüllt… oder anders gesagt, vielleicht hast du darüber schon nachgedacht und plötzlich festgestellt, dass du dich verliebt hast obwohl er deinen Bedingungen nicht entspricht? Die Frage ist also: Wozu über Bedingungen nachdenken?…“

„…für mich ist die Vereinigung dieser beiden Wörter einfach gar nicht wirklich in Worte zu fassen. Kennst du das, wenn das Gefühl in dir so EXTREM viel grösser ist, als es jemals in ein Wort hineinzupressen ginge?…“ 💕

„…Liebe bzw. lieben zu dürfen und zu können, bewusst zu spüren, ist für mich ein Lebensglück. Auf dieses möchte ich mich – so oft es mir gelingt – in Dankbarkeit besinnen. Und Liebe zu spüren, ohne zurückgeliebt werden zu müssen, das ist doch pure Freiheit…“ 💖

„…Ich liebe, ohne Bedingungen. Ich bin bei dir, unter Bedingungen… Für wen wir Liebe empfinden, können wir nicht kontrollieren. Wir können lernen, Gefühle zu unterdrücken, aber für einen sehr hohen Preis…“

Ich musste feststellen, dass die meisten Autoren dem Thema gegenüber genau so kritisch sind wie ich. Dass sie auch denken, dass bedingungslose Liebe nur zum Teil möglich oder sogar nicht erstrebenswert sei. Ich hatte mir ehrlichgesagt ein bisschen mehr Tipps erhofft, wie man diese bedingungslose Liebe „lernen“ kann 🙈 Naja, ich werde das Kapitel noch nicht abschliessen, es gibt bestimmt noch viele spannende Lektüren dazu 😊

Sarah Connor – Bedingungslos ♫♪💕

Bis bald 😘

by jutzi

Jeder braucht einen Kater

Hallo meine Lieben

Heute möcht ich euch erklären, warum jeder ein Haustier haben sollte. Da ich ein grosser Katzenfan bin, beziehe ich mich vor allem auf diese flauschigen Fellkneuel. Aber natürlich gilt das auch für Hunde, Hasen, Schildkröten und co.

Hier nun die 3 wichtigsten Gründe, warum eine Katze das neue must have ist:

1. Zuwendung

Jeder Mensch braucht Zuwendung und gibt gerne Zuwendung. Es ist ein Grundbedürfniss des Menschen. Und Katzen brauchen davon gaaaaanz viel. Sie lieben Streicheleinheiten, laufen einem nach wie Hunde, begrüssen einem wenn man nach Hause kommt, schauen beim Duschen zu, bringen „Geschenke“ nach Hause (meistens leider Mäuse oder Vögel…) Und schauen gerne Fernseher.

2. Unterhaltung

Katzen sind Unterhaltung pur. Sie sehen so süss aus, dass man sie stundenlang anschauen könnte…. Sie spielen sehr gerne mit Händen, Schnüren und Laserpointer. Sie machen oft komische Geräusche, so dass man sich mehrmals täglich fragt, ob alles in Ordnung ist und ob irgendwo im Haus etwas lebendiges zum Fressen frei rumläuft……

3. Niemehr alleine

Mit einer Katze ist man nie alleine. Sie weckt einem am Morgen auf, sie schaut zu wenn man am Essen ist, sie schläft auf dem Schoss oder neben dem Bett oder manchmal sogar im Bett 🙈 Mein Kater begrüsst mich auch immer, wenn ich nach Hause komme. Und er hilft auch beim Bürokram.

Ja, Haustiere sind einfach toll. Sie haben immer Zeit für dich, hören dir zu geben dir das Gefühl, wirklich wichtig zu sein. Echte Freunde fürs Leben. ❤️

Was habt ihr so für Haustiere? Und welches ist euer Lieblingspic mit ihnen?

by jasmin

Hilfe! Haarausfall! 😱💇

Hallöchen 😊

Seit ich immer zu Hause rumsitzen muss, ist mir aufgefallen, wie stark mein Haarverlust ist. Ich muss ständig staubsaugen weil überall alles voll von meinen Haaren ist… der Abfluss in der Dusche ist auch schon wieder völlig verstopft 🤢😒

Jetzt reichts mir… ich habe mir ein Mittel gekauft um in die Haare zu schmieren und mich im Internet informiert, wie ich den Haarausfall mit der Ernährung beeinflussen kann.

Das ist das Mittel, welches ich gekauft habe:

Hoffe es bringt was 😅

Und zudem bin ich jetzt fleissig am Haferflocken, Champignons, Eier und Milchprodukte essen, weil das angeblich für eine gesunde Haarstruktur sorgen soll… und Nüsse, für eine gesunde Kopfhaut 😁

Bin ja gespannt, ob sich an meiner Haarpracht etwas verändern wird 😋 Falls Ihr auch noch ein paar gute Tipps auf Lager habt, immer her damit, meine Haare und ich werden es Euch danken 😊

Hier noch was zum lachen (ich weiss, es ist doof, aber genau mein Humor 😂)

bis bald 😘

by jutzi

Was kann ich tun?

Hallo Ihr lieben ❤

Ich habe heute auf fb wiedermal einen Post gesehen, der mir zu denken gab:

Zudem haben sie auch wieder im Radio gesagt, wie schlimm es um das Klima steht…

Es passieren so viele schlimme Dinge auf der Welt, ganz egal ob menschlich oder umweltschädlich… was auch immer… und wir machen nichts dagegen. So viele Menschen denken „was kann ich allein schon ausrichten?“. Eine ganze Menge! Wenn nähmlich jeder auch schon nur das absolute Minimum machen würde um die Welt ein bisschen besser zu machen, kämen wir schon viel weiter! Da ich selbst manchmal ein bisschen ratlos bin was ich tun kann (abgesehen von Spenden), habe ich mich jetzt ein wenig informiert, was ein Mensch mit praktisch keinem Aufwand und Kosten beitragen kann.

•Sei freundlich, lächle, gib Komplimente! Du kannst damit jemandem den Tag retten, ihn wieder auf gute Gedanken bringen und das hat einen viel grösseren Einfluss als du dir vorstellen kannst.

•Achte darauf, beim Wocheneinkauf nur einzukaufen was du wirklich brauchst damit du möglichst nichts wegschmeissen musst. Dafür wird dir nicht nur die Umwelt sondern auch noch dein Konto danken 😉

•Kaufe mit deiner eigenen Einkaufstasche ein, damit du nicht jedes Mal eine Plastiktüte nehmen musst.

•Trenne deinen Müll… Altpapier und Karton, Pet, Glas, Dosen… auch hier tust du nicht nur was für die Umwelt sondern kannst dir hohe Kehrichtgebüren sparen.

•Engagiere dich ehrenamtlich… das ist der Punkt, wo es bei mir dann leider immer hapert… ich komme immer nur auf irgendwelche Wartelisten oder sie wollen mich nicht, weil ich zu wenig Zeit habe… leider ein bisschen schwierig neben einem 100% Job, aber ich versuch’s weiter 😊

•Reduziere deinen Fleischkonsum. Ich weiss, wie schwer es ist auf Fleisch zu verzichten. Ich habe einen Monat lang vegetarisch gelebt und kann unmöglich Vegeterierin werden. Allerdings gibt es so viele leckere Alternativen zum Fleisch, das man dies ohne Probleme ein wenig reduzieren kann.

•Jeden Tag eine gute Tat! Biete Hilfe an, wenn du siehst, dass jemand sie brauchen kann. Dieser Punkt ist auch für mich immer noch schwierig und ich will versuchen mich wieder mehr darauf zu konzentrieren 🙏

•Spende was du kannst… ganz egal was es ist. Geld, Kleider, Blut… wir haben so vieles, worauf wir nicht angewiesen sind, was jemand anderem eine grosse Hilfe sein kann!

Es gibt noch ganz, ganz viele andere Möglichkeiten um unsere Welt ein kleines bisschen Besser zu machen. Aber wie bei allem, muss man mit dem ersten kleinen Schritt anfangen. Also los! 💪

bis bald 😘

by jutzi