Paradiesisch 🌴

Hey Ihr lieben 😊

Endlich, nach einer gefühlten Ewigkeit, ist es wieder an der Zeit eine kleine Reise zu machen. Dieses Mal nicht nach Italien, sondern ein bisschen weiter… auf die Malediven 🥰 Ich muss allerdings sagen, dass es hier mehr italienische Touristen hat als andere. Das habe ich noch nirgends so erlebt 🤔 Am Strand wo ich jetzt gerade sitze, sprechen alle italienisch. Im Boot, mit welchem ich gestern angekommen war, sassen 3 Italienische Paare. Nur gestern beim Abendessen sass ein Paar neben mir, dass sich in einer anderen Sprache unterhielt 😅

Zurück zu meiner Reise 😋 Es hat alles reibungslos geklappt… fast ein bisschen langweilig, um davon zu erzählen. Ich war allerdings geistig völlig abwesend. Am Morgen vor der Abreise hatte ich noch einen üblen Streit mit D* und so war ich während der ganzen Reise in einer Art Schock-Zustand. Ich wollte ihn vor dem Abflug noch anrufen um das zu klären, aber er ging nicht ran. Seine letzten Worte waren „Hai confirmato quella che sei! Una stronza di merda schifosa.ciao“, seither habe ich nichts mehr gehört. Ich kam hier auf der Insel an und es fühlte sich an, als hätte die Reise nur 10 Minuten gedauert.

Jetzt bin ich schon wieder abgeschweift 🙈 Also zurück zu meiner Reise 😅 Ich war bereits 3 Stunden vor Abflug am Flughafen und war froh darüber. Ich musste nähmlich überall eine Ewigkeit anstehen. Scheint, dass die Leute froh sind, nach C* endlich wieder reisen zu können 😅 Apropos C*… ich musste weder mein Testergebnis noch die Impfbestätigung irgendwo vorweisen 🙄 Geld habe ich nicht viel gewechselt. Nur ein paar wenige Dollar, damit ich Trinkgeld geben kann. Im Flugzeug gab es Abendessen und dann dauerte der Flug die ganze Nacht. Ich begann einen Film, schaltete aber in der Hälfte ab, ich konnte mich überhaubt nicht konzentrieren. Dann versuchte ich zu schlafen. Einige Stunden später gab es Frühstück und dann landeten wir bereits auf Malé. Ich wurde vom Reisebüro abgeholt und zusammen mit wenigen anderen Gästen mit einem kleinen Speedboot zur Insel gebracht. Das Speedboot machte seinem Namen alle Ehre. Es fuhr so schnell, dass ich kaum die Augen offen halten konnte wegen des Fahrtwindes… und das trotz Sonnenbrille 😅🙈 Unterwegs hielt das Boot sogar kurz, damit wir den Delfinen zuschauen konnten 🥰

Die Insel ist sehr klein. Hier ist einfach unser Hotel mit Restaurant, Bar, 1 Souvenierladen e basta 😅 Bei der Ankunft bekamen wir alle ein Getränk und eine Frau erklärte uns alles.

Dann wurde ich zu meinem Zimmer gebracht. Alle sind hier sehr freundlich und zuvorkommend. Ich duschte und versuchte ein wenig zu schlafen. Am Abend ging ich den Sonnenuntergang schauen und anschliessend zum Abendessen.

Im Dunkeln war es ein bisschen unheimlich durch diesen „Wald“ zu gehen, wo all diese Tierchen komische Geräusche machten 😅

Das Internet funktioniert übrigens viel besser als angekündigt wurde. So konnte ich sogar noch Amici schauen nach dem Abendessen 😋 Geschlafen habe ich sehr, sehr gut. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, dass ich immer den Sonnenaufgang schauen würde, aber heute hatte ich das nicht geschafft 😅 Als ich zum Frühstück aufbrechen wollte, suchte ich überall meinen Schlüssel… das konnte doch nicht sein, ich hatte noch nie einen Schlüssel verloren… wisst Ihr wo er war? Ich hatte ihn AUSSEN (!) an der Tür stecken lassen 😱🤦‍♀️ Mamma mia, che stupida! 🙈 Zum Glück ist mir das nicht in Rom oder in Bangkok passiert 😅 Das Frühstück war ganz in Ordnung… jetzt nicht das beste Frühstück, dass ich je gegessen habe, aber oke 😅

Ja und so liege ich nun hier am Strand, bewege mich nur um ab und zu die Füsse ins Wasser zu stecken oder um pinkeln zu gehen. Vier Bücher habe ich mitgenommen und beim ersten bin ich schon in der Hälfte 😊

Meine Ferienlektüre:

Obwohl die Insel so klein ist, habe ich hier komische Orientierungsschwierigkeiten. Jedes Mal wenn ich aus meinem Zimmer komme, weiss ich nicht, ob ich nach links oder nach rechts abbiegen muss… schon zweimal bin ich falsch abgebogen und musste dan umdrehen 😅

Am Montagabend merkte ich, wie meine Energie und meine Freude langsam zu mir zurückkehrten. Also ging ich zur Bar (nachdem ich in der Dusche einen Freudentanz gemacht hatte), schnappte mir einen Piña Colada und ging mir den Sonnenuntergang anschauen 😍

Auch am zweiten Morgen kriegte ich meinen Hintern nicht zum Sonnenaufgang aus dem Bett. In der Nacht hatte mir D* geschrieben, er sei übrigens nicht wütend auf mich, er wolle nur nicht mehr mit mir sprechen. Ja, also das macht doch wirklich viel Sinn 💁‍♀️

Beim Frühstück gab es Frenchtoast. Mmmmh, ich hoffe das gibt es noch öfter 🤤

Die Sonne ist hier unglaublich stark. Obwohl ich mich immer brav unter die Palmen lege und mich mehrmals täglich mit einer 50 eincreme, habe ich schon mehrere knallrote Stellen am Körper.

Als ich am Nachmittag kurz in mein Zimmer zurück wollte um zu pinkeln, habe ich gerade die Zimmerjungs dabei erwischt, wie sie mir etwas vorbereiten wollten 🙈 Ich entschuldigte mich, ging trotzdem kurz aufs Klo und machte mich dann wieder aus dem Staub. Als ich dann am Abend zurück kam, erwartete mich diese tolle Überraschung 🤗🥰

Und es ging noch weiter… beim Abendessen bekam ich eine leckere Torte und zwei Kellner sangen Happy Birthday für mich. Ich lief natürlich knallrot an und schaffte es zuerst nichtmal die Kerze auszublasen 😂

In den nächsten Nächten schlief ich leider nicht mehr so gut. Ich konnte zwar immer gut einschlafen, aber dann erwachte ich meistens morgens um 2 oder 3 und war ca. eine Stunde wach. Aus diesem Grund war ich dann immer viel zu müde um denn Sonnenaufgang zu schauen 🙈 In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag regnete es in Strömen. Am Morgen war dann aber breits wieder schönstes Wetter 😊

Am letzten Tag habe ich auch noch das System mit den Liegestühlen begriffen. Was bedeutet, dass ich die ganze Woche immer jemandes Liege geklaut habe 😅🙊

Am Abend vor der Abreise hatte ich ein wenig Bauchschmerzen… nichts spezielles, nur die üblichen Nervositäts-Bauchschmerzen. Und dann hatte ich plötzlich auch noch riiiesen Ameisen im Zimmer. Dabei hatte ich extra nie etwas offen gelassen. Konnten die nicht einen Tag länger warten mit ihrer Invasion? Jetzt freute ich mich ehrlich gesagt auf zu Hause 🙈

Ich habe nun gerade meinen Text durchgelesen und bemerkt, dass ich noch etwas wichtiges vergessen habe. Wisst Ihr was es hier am Strand und auch sonst überall hat? Ja, Sand… aber ich meine etwas aussergewöhnliches 😅 Freilebende Hühner und Hähne 🤔😅

Vor der Abreise habe ich es tatsächlich wenigstens einmal zum Sonnenaufgsng geschafft 😊

So und jetzt sitze ich am Flughafen beim Gate… Leggins und Schlabberpuli angezogen, Wasser gekauft,… also ready für den Rückflug 😊

Das Biyadhoo Island Resort kann ich wirklich von Herzen empfehlen. Die Zimmer sind sehr einfach, aber der Service ist unübertrefflich. Das Essen war immer sehr lecker, die Insel ist sehr, sehr schön und gepflegt. Wenn ich nochmals auf die Malediven gehe, werde ich gerne wieder diese Insel wählen 🥰

Ich wünsche Euch einen wundervollen Start in den Tag und bis bald 😘

by jutzi

2 Kommentare zu „Paradiesisch 🌴

  1. Dear Martina happy birthday, even if late! I am happy that you are well and that the trip went well and it was fine! I hope so many good things will come from the future, but a favor, don’t let anyone treat you and talk like that, thank you. A big hug.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s