Bella Italia – Teil 5 🇮🇹❤

Geimpft, getestet, gesund (jaaa, eigentlich heisst es genesen, aber ich war ja nie krank 🤷‍♀️😅)! Nachdem die Reise nach Sizilien im Frühling ins Wasser gefallen ist, kann es jetzt endlich wieder losgehen 🤗

Im Zug von Zürich nach Milano kam zum ersten Mal eine Kontrollörin. „Also… Sie haben im Wagen 4 reserviert… jetzt sind Sie im Wagen 24.“ Ich hatte einen Sitzplatz reserviert? Wusste ich ja gar nicht 😅 In Chiasso musste ich dann in „meinen“ Wagen Umsteigen, da gar nicht der ganze Zug weiter nach Italien fuhr. Bei der ersten Haltestelle nach der Grenze hielten wir eine halbe Ewigkeit. Ich würde also meinen Anschlusszug in Milano schon verpassen 🙄 Eine Frau verteilte an alle Passagiere ein eklig klebriges Desinfektionsgel, während ein Herr die Covidtests und Selbstdeklarationen überprüfte. Aufgrund der Verspätung konnte ich wenigstens schon ein bisschen Italienisch sprechen, da ich fragen musste, ob mein Ticket auch für den nächsten Zug gültig sei 😅 Auf mir unerklärliche Weise holte der Zug sehr viel Zeit auf und wir kamen nur mit 10 Minuten Verspätung an. Ich eilte zu meimem Gleis… um dann dort zu hören, dass mein nächster Zug 15 Minuten später kommen würde 😂🤦‍♀️ Der Weg vom Bahnhof zum Hotel war viel weiter als ich gedacht hatte. Ich meinte, ich hätte alles Hotels in der Nähe des Bahnhofs gebucht 😂 Im Hotel gab es eine schöne Überraschung. Der Rezeptionist teilte mir mit, ich „müsse“ nur eine Nacht in dem Zimmer bleiben, welches ich gebucht hatte. Danach könne ich in ein grösseres mit Seeblick wechseln. Wow 😍 Nachdem ich mich umgezogen hatte, ging ich Wasser kaufen (immer die erste Aktivität im Urlaub) und danach machte ich ein Spaziergang dem See entlang 😊

Ich weiss, ich neige immer „ein wenig“ dazu, zu übertreiben… Aber(!), ich habe das beste Eis meines Lebens gegessen. Wirklich! Das was soooo unglaublich gut 🤤😍 Pistacchio 😊

Nach dem Spaziergang musste ich mich erst ein bisschen von der Reise erholen. Danach ging ich ins Restaurant neben dem Hotel. Vielleicht hätte ich ein bisschen weiter gehen sollen, denn dieses Restaurant war aussen schon voll und ich muste drinnen sitzen. Aber ich war zu faul um noch weiter zu gehen 😅 Ich wollte unbedingt einen Fisch aus dem Gardasee essen… auf der Karte fand ich Lachs und Thunfisch… die sind wohl kaum von hier? Oder gibt’s die auch im Süden? 😅 Ich bestellte dann einfach etwas, was ich nicht kannte, in der Hoffnung dass es mir schmecken würde. Als das Essen kam dachte ich „Mamma mia, was hast du getan?!“ Ich hatte keine Ahnung, wie ich das essen musste 😂 aber es sah dann doch schwieriger aus als es war und es war köstlich 🤤

So sehr ich Italien liebe… zwei Dinge finde ich einfach doof… erstens: dieses weisse Tuch, das als Bettdecke hinhalten soll 😅 und, dass es im Restaurant immer eine Ewigkeit dauert, bis die Rechnung kommt 🙈

Wow, hier sind einfach alle immer gut angezogen… wie machen die das? Ich denke die einzig schlechtgekleideten Leute hier sind Touristen. Ich hatte bereits eines meiner schönsten Kleider angezogen, damit ich nicht völlig underdressed war. Wenn das so weiterginge, wäre demnächst eine Shoppingtour angesagt 😁

Geschlafen habe ich gut, es war ein bisschen heiss, aber ok 😅 Am nächsten Morgen machten sich wieder meine nicht vorhandenen Muskeln bemerkbar. Mein rechter Arm hatte tierischen Muskelkater vom Kofferschleppen. Zum Frühstück ass ich ein Pancake, ein Cornetto con crema und Wassermelone 😊 Danach ging ich mir ein Ticket kaufen um mit dem Schiff nach Bardolino zu fahren. Vor dem Ticketschalter quatschte mich ein Typ an, der Unterschriften und Spenden sammelte für irgend eine Organisation die Leuten von den Drogen weghalf… boh… habe natürlich mal gespendet 🤷‍♀️😅

Ich fühle mich immer beleidigt, wenn mir jemand etwas auf englisch sagen will 😑😅 Der Ticketverkäufer war so einer. Wir sprachen alles auf Italienisch und einfach den Preis, der sowieso angeschrieben war, sagte er noch auf englisch 🤔😅

Bardolino hat mir sehr gut gefallen. Ein richtig schönes Örtchen mit einer wunderschönen Seepromenade, hübschen Läden und Restaurants 😊

Auf der Rückfahrt bin ich wie eine Verrückte auf dem Schiff hin und her geirrt. Erst war ich am Schatten, dann bekam ich kalt, ging wieder aufs vordere Deck an die Sonne, dann wieder zu heiss und wieder nach hinten usw. 😅

Zurück im Hotel durfte ich wie angekündigt mein Zimmer wechseln. Das hier ist jetzt mein Ausblick von meinem Bett aus 😍

Das Wetter hat mich am nächsten Tag nach Strich und Faden verarscht. Den ganzen Tag hatte es Gewitter und Regen gemeldet. Aus diesem Grund blieb ich zu Hause in meinem schönen Zimmer und machte einfach einen Spaziergang. Von Regen und Gewitter war allerdings bis am späteren Nachmittag nichts zu sehen. Schon gestern war es so. Deshalb hatte ich mir nur die schwache Sonnencreme eingestrichen und mich total verbrannt. „Ma, sei tutta rossa!“ hatte mich die Dame beim Frühstück empfangen 🙈

Heute habe ich übrigens wiedermal etwas für mich typisches gemacht 😅 und zwar habe ich dreimal ein Busticket nach Limone sul Garda gekauft 😂 zuerst online, dann war es nicht ersichtlich unter „meine Tickets“. Dann kaufte ich es nochmal online und verstand aber nicht wie ich es aktivieren konnte. Wenn ich „aktivieren“ drückte, öffnete sich immer die Funktion zum Scannen eines QR-Codes… aber ich hatte ja keinen QR-Code 🤔 Ich schrieb eine Mail. Und da mir nicht schnell genug geantwortet wurde, ging ich ins nächste Tabacchi und kaufte dort noch ein Ticket 😂

Leute, kann es ein schöneres Erwachen geben als das hier? 😍 (ja,vielleicht Morgensex, aber ich meine wenn man allein ist 😅)

Am letzten Morgen in Desenzano habe ich mir noch mal richtig den Bauch vollgeschlagen. Wer weiss, wie das Essen in Limone sul Garda ist 🤷‍♀️😂 Die Frau beim Frühstück ist eine richtige Mamma wie aus dem Bilderbuch. Ich liebe sie und vermisse sie jetzt schon 🥰

Zum Glück hatte ich zum Frühstück noch so viel gegessen… es gab nähmlich bis um vier Uhr nichts mehr 😅 der Bus, welchen ich nehmen wollte, ist frischfröhlich an mir vorbeigefahren. Er hat einfach nicht angehalten 😱 also musste ich 1.5 Stunden auf den nächsten Warten. Mit mir zusammen wartete eine Frau, welche genauso verwirrt war wie ich… obwohl sie Italienerin war. Wenn nichtmal die Leute von hier dieses System verstehen, was soll ich dann tun? 🙈

In Limone angekommen erreichte ich eine völlig andere Welt. Alles war am Berg gebaut. Es ging nur rauf und runter, flache Strassen hatte es kaum. Die schmalen Gassen waren alle wunderschön geschmückt mit allerlei Kunst und Souveniers. Alles im Zusammenhang mit Zitronen 😊 Zum Abendessen dazu trank ich sogar eine Limonade mit Zitronen von hier 😁

Etwas wichtiges habe ich in diesen Tagen schon gelernt. Ohne zu reden kommt man hier nicht weit. Man muss fragen, sich bemerkbar machen und klar sagen was man will. Sonst steht man auf verlorenem Posten. Ist für mich noch ziemlich ungewohnt, kommt aber gut 😊 (hoffe ich).

Mit dem Bus bin ich übrigens durch Moniga del Garda gefahren. Hier wollten R* und ich uns treffen wenn der Krieg ausgebrochen wäre (lange Geschichte) 😅

Wie (und ob) ich am nächsten Tag nach Verona kommen würde, stand noch in den Sternen. So wie der ÖV funktionierte, konnte ich mich auf nichts verlassen. Ich machte mir einen Plan, kaufte ein erstes Ticket bis nach Riva del Garda und beschloss dann diese Reise step bei step anzugehen. Ganz gemütlich, ohne Stress 😁

Wie es weiter geht, werdet Ihr im nächsten Teil erfahren.

Bis bald 😘

by jutzi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s