Bella Italia – Teil 3 🇮🇹❤

Am Donnerstag nach der Schule, nach dem Mittagessen und nach den Hausaufgaben (😅) ging ich an den Hafen um mich zu erkundigen, wann und wo eine Fähre nach Palinuro fahren würde. „Es fährt keine Fähre mehr nach Palinuro.“, war die Antwort die ich bekam. Super 😑 also würde ich wohl mit dem Zug gehen müssen. Bevor ich ein Ticket kaufen ging, schaute ich nochmal, ob ein Blablacar fahren würde. Und siehe da, es hatte ein Angebot 😁 Sofort buchte ich dieses.

Den Rest des Nachmittags war ich mit meiner Tandem-App beschäftigt. Einer App, um besser italienisch zu lernen, bzw. Sprachen allgemein 😁 Satsuki hatte mir diese empfohlen und ich war begeistert und schon ein wenig süchtig 😅

Später ging ich zu einer Degu von Wein und anderen Spezialitäten von hier. Es war echt cool und wir lernten ein Pärchen kennen, welches am Tisch neben uns sass… die Frau kam ursprünglich aus Deutschland, er von hier. Als sie mir ihre Geschichte erzählte, hätte ich fast begonnen zu heulen. Es lag wohl am Wein, es lag wohl an der Geschichte… ich musste mich echt zusammenreissen 🙈 Den Rest gaben mir dann ihre Worte: „Eins musst du einfach wissen. Die Italiener haben eine Leidenschaft, die kann dir kein Deutscher und kein Schweizer geben. Aber… diese Leidenschaft hat er dann halt eben nicht nur für dich allein.“ Ja… ich weiss 😢

Freitag war ein wenig ein trauriger Tag, da es halt schon der letzte Tag in der Klasse war… Ich muss Euch jetzt noch zeigen, was die Schule für eine komische, winzige Eingangstür hatte 😂

Meine Klasse:

Und das Zertifikat, dass ich gekriegt habe 😁💪:

Nach der Schule habe ich meine Wäsche gewaschen und anschliessend ging ich mein Zugticket nach Palinuro kaufen. Ich hatte ja eigentlich ein Blablacar gebucht, aber die Fahrerin hatte mir geschrieben, dass sie jetzt gerne noch einen Zwischenstopp an einem anderen Ort machen wolle, also habe ich die Fahrt storniert.Am Abend tranken Satsuki und ich erst ein Bier am Strand, dann gingen wir alle gemeinsam Abendessen in ein Restaurant. Die Gerichte waren ein wenig komisch… bei einigen fehlte die Beilage, jemand bekam die Vorspeise nach der Hauptspeise und eine Person wurde gleich ganz vergessen. Die „Quittung“ war dann einfach ein Zettel mit einer einzigen Zahl darauf 😂 Während des Essens kam ein Rosenverkäufer an unserem Tisch vorbei. Ich sagte ihm, dass ich schon gerne eine Rose hätte, ich mir aber nicht selbst eine kaufen würde. Einer der Männer müsse mir eine kaufen. Natürlich kaufte mir keiner der Männer eine Rose, also ging der Verkäufer wieder.

Später gingen wir noch in eine Bar und irgendwann tauchte der selbe Rosenverkäufer wieder auf. Ich begann schon wieder mit der selben Leier, da nahm er eine Rose aus dem Strauss und schenkte sie mir 😍🌹 Wir blieben noch lange in der Bar sitzen und es war echt ein richtig, richtig toller Abend 😊

Als ich am nächsten Morgen in der Bäckerei am Bahnhof sass und auf meinen Zug wartete, wurde ich ganz schön melancholisch. Die Woche war viel zu schnell vorbeigegangen. Was die Reise betrifft, klappte wieder alles super. Der Zug kam pünktlich und in Palinuro holte mich ein Taxi am Bahnhof ab. Beim Einchecken im Hotel hatte ich nicht wirklich alles verstanden 😅 Ich hoffte dann einfach, dass sich schon alles irgendwie ergeben würde 😂

Ich betrat mein Zimmer und der Mund blieb mir offen stehen… der Balkon war wie ein Traum. Ich stand dort und dachte, das kann unmögmich real sein. Ein Ausblick… sowas hatte ich noch nie gesehen. Vom Balkon aus sehe ich durch das klare Wasser bis auf den Meeresgrund. Ich sehe den Sonnenuntergang und ich sehe den Mond. Ich könnte einfach den ganzen Tag und die ganze Nacht hier sitzen 😍

Geschlafen habe ich sehr gut. Aber ich hatte eigentlich auch in Salerno immer gut geschlafen 😁

Die Aussicht beim Frühstück war genauso traumhaft wie von unserem Balkon aus. Und beim Verspeisen meiner Trauben und dem leckeren Cornetto wurde ich wieder mal ein bisschen sentimental. Leute, ich LIEBE mein Leben! Die Zeit in Salerno und auch jetzt der erste Tag hier in Palinuro waren so toll! Ich bin so dankbar für diese schöne Zeit hier, für die Leute, die ich kennengelernt habe, für einfach alles! Ich könnte gleich hier auf der Stelle anfangen zu heulen… vor Glück! Wirklich, ich bin so froh, dass ich diesen Urlaub gebucht hatte und dass trotz Corona alles geklappt hat 🙏Das Erste was ich an einem neuen Ort immer mache ist: Wasser kaufen 😅 haha, ich weiss, sehr spektakulär. Aber halt wichtig. Ich spazierte also ein bisschen durchs Dorf und fand einen kleinen Supermarkt. Anschliessend zog ich meine Badesachen an, schmierte Sonnencreme ein und machte mich auf den Weg zum Strand. Dort war ich wieder ein bisschen verwirrt. Es hatte Liegestühle, für welche man ja sicher bezahlen musste. Aber wo? Wie? Wieviel? 😅 Ich legte mich einfach mal irgendwo hin 😅 Toilette fand ich auch nirgendwo eine 🙈 Allzulange blieb ich nicht am Strand, da Jasmin um drei ankam. Auch mit ihrer Anreise hatte alles super geklappt. Sie checkte ein und dann gingen wir direkt zum Meer runter. Unser Hotel hat eine Treppe, die direkt zum Meer führt. Es hat zwar unten keinen Sandstrand, aber Felsen, über welche man in das wunderschöne, glasklare Wasser kann. Das Wasser war einfach herrlich. Plötzlich schaute mich Jasmin schockiert an. „Mein Ring ist abgefallen!“ Unglaublich… sie war kaum 5 Minuten hier, schon hatte sie ihren Verlobungsring verloren… Auch die Suche mit Taucherbrille brachte nichts mehr 🙈

Hoffen wir mal, dass nicht noch mehr solche Dinge passieren… wir werden Euch auf dem Laufenden halten 😊

bis bald 😘

by jutzi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s