Fragen über Fragen…

Wie leicht fällt es mir zu vergeben? Welche Rolle spielt Schuld in meiner Erziehung, in meinem Leben? Kann ich gut und leicht loben? Wie gern bin ich dankbar?

Das war die heutige Aufgabe aus meinem neuen Buch… soooo viele unterschiedliche Fragen 😳 also, eins nach dem anderen.

Wie leicht fällt es mir zu vergeben? Ich denke das kommt bei mir ein bisschen darauf an, wem ich vergeben soll. Ist es jemand wichtiges, jemand den ich in meinem Leben bei mir haben will? Dann vergebe ich sehr schnell, vielleicht ein bisschen zu schnell 🤷🙈 Ich denke, das hat seine Vor- und Nachteile. Wenn ich schnell vergebe, habe ich das Gefühl, es geht mir nachher wieder besser. Allerdings kann es natürlich auch dazu führen, dass jemand denkt, er kann tun und lassen mit mir was er will… und das stimmt ja irgendwie dann auch 😑 Ich bin jedenfalls nicht nachtragend und auch schnell wieder zufrieden wenn etwas war. Was nicht heissen soll, dass ich auch schnell vergesse… Vergeben und Vergessen sind für mich zwei Paar Schuhe…

Welche Rolle spielt Schuld in meiner Erziehung, in meinem Leben?
Was die Erziehung betrifft, weiss ich nicht, was ich hierzu sagen soll. Irgendwie war ich sowieso immer der Trottel, das ist halt das Los als Ältere 🤷😅 Was das Thema Schuld sonst allgemein in meinem Leben betrifft… hmm, ich mag sie überhaupt nicht. Ich will nie schuld sein und ich hasse Schuldgefühle. Wenn ich etwas falsch mache, möchte ich am liebsten ein Loch im Boden öffnen und hineinspringen. Ich kann mich auch immer überall rausreden, wenn jemand die Schuld auf mich abschieben will. Was zwar eigentlich auch selten passiert…

Kann ich gut und leicht loben? Hmmm… ganz ehrlich gesagt… ich glaube, das kann ich nicht so gut. Ich weiss nicht, warum das so ist und an was das liegt. Und ich versuche es trotzdem oft zu machen, weil ich weiss, wie wichtig es für das Gegenüber sein kann. Trotzdem fällt es mir irgendwie nicht leicht. Komisch, irgendwie. Es fühlt sich ein bisschen so an, als müsste ich das noch trainieren.

Wie gern bin ich dankbar? Das hingegen fällt mir sehr, sehr leicht. Aber das übe ich ja jetzt auch schon eine Weile bewusst 😋 Ich bin manchmal sooooo unendlich dankbar, dass mir vor Glück das Herz zerspringen könnte. Und das ist das schönste aller Gefühle überhaupt. Ich bin sogar dankbar dafür, die Dankbarkeit fühlen zu dürfen. Und wenn ich jetzt das hier schreibe und daran denke, wie dankbar ich für alles bin, muss ich dabei lächeln, weil es mich so glücklich macht. Wirklich, Dankbarkeit ist das schönste überhaupt und auf dieses Gefühl will ich nie, nie wieder verzichten! –> paar Beispiele, wofür man so alles dankbar sein kann 😊

Bis bald 😘

by jutzi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s