Schattenausbrüche

Hallo Ihr lieben

Aus meinem Buch „Das Schatten-Prinzip“ hatte ich eine Aufgabe, bei der ich erst mal überlegen musste, ob ich sie wirklich öffentlich posten werde. Es wird doch langsam ziemlich persönlich…

Da ich Euch ja aber sowieso jeden Mist aus meinem Leben erzähle, kommt es darauf wohl nicht mehr grossartig an 🙈😅

Die Aufgabe lautet:

In welcher Situation hatte ich schon mal Lust, bewusst Böses zu tun, Schatten zu leben? Was könnte mich bis zum Äussersten reizen? Gab es Schattenausbrüche in meinem Leben, etwa von unbewusster Aggression oder Boshaftigkeit?

Ich glaube, das einzige was mich wirklich dazu treiben kann/könnte etwas Böses zu tun, ist Eifersucht. Mit den restlichen „bösen“ Gefühlen kann ich mich weniger identifizieren. Bzw. bei denen ist weniger die Gefahr, dass sie mich zu etwas verleiten könnten. Ärger, Neid, Leid, Hass, Habgier, Arroganz, Selbstmitleid, Abneigung, Lügen, Stolz, Begierde, Überlegenheit, Ego… zu all diesem kommt mir nichts in den Sinn. Bei Eifersucht hingegen, kann bei mir vielleicht schon der Verstand ausschalten. Ich glaube, in den letzten Jahren habe ich sowas nicht mehr getan, oder ich könnte mich jedenfalls nicht daran erinnern oder hätte es wie selbst nicht realisiert. In meiner Kindheit/Jugend, war ich aber gut darin, jemanden bewusst auszuschliessen, weil er sich zu sehr in mein engstes Umfeld gedrängt hatte. Ich wollte meine Leute für mich allein haben. Und wenn sich dort jemand zu sehr aufdrängte, wurde dieser eliminiert. Darauf bin ich nicht stolz, und ich weiss auch nicht, ob ich zu sowas immer noch in der Lage wäre. Ich denke irgendwie nicht, dass ich es noch mal für nötig halten könnte, sowas zu machen. Aber man weiss ja irgendwie nie… 😳

Wisst Ihr, was extrem ist, was mir bei dieser Aufgabe richtig stark auffällt? Die ablehnende Haltung gegen diese Gefühle. Ich spüre ganz stark in mir die Ablehnung, mich mit dieser Aufgabe und diesem Thema zu befassen. Ich habe mich jetzt so lange mit Positivität beschäftigt und gelernt, möglichst immer positiv zu denken und alles im guten Licht zu sehen und so weiter. So dass es mich jetzt richtig sträubt, mir Gedanken über schlechte Sachen zu machen. Mein Inneres wehrt sich extrem dagegen, diese Gefühle und Gedanken zuzulassen. Ich hoffe dieses Buch hilft mir wirklich in meiner Entwicklung und bringt mich nicht eher wieder einen Schritt zurück 😳

Bis bald 😘

By jutzi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s