Sich im Wege stehen…

Die zweite Frage aus meinem neuen Buch „Das Schatten-Prinzip“ lautet:

Gibt es etwas in meinem Leben, das Zufriedenheit, Gesundheit und Glück im Wege steht?

Hmmm… naja, also vermutlich ja einfach ich selbst 😅

Schliesslich hat jeder sein Glück selbst in der Hand, also kann auch nur ich selbst mir dabei im Wege stehen.

Was die Gesundheit betrifft, ist ganz klar mein ungesundes Essverhalten nicht vorteilhaft und auch nicht die Tatsache, dass ich Sport nicht ausstehen kann. Vielleicht könnt Ihr Euch erinnern, dass ich Ende des letzten Jahres meinem inneren Schweinehund den Kampf angesagt hatte. Diesen Kampf habe ich also nicht sehr erfolgreich bestritten. Das ärgert mich was mich wiederum beim Punkt „Zufriedenheit“ nicht weiterbringt. Dass ich mit meinem Körper nicht zufrieden bin, belastet mich jetzt bereits seit wohl fünfzehn Jahren oder vielleicht noch länger. Natürlich weiss ich, dass das nicht gut ist und dass ich mich akzeptieren sollte, so wie ich bin. Und manchmal schaffe ich das auch. Manchmal. Aber manchmal schaffe ich es ja auch, mich eine Weile gesund zu ernähren und ein wenig Sport zu machen 😅

Dieses „Manchmal“ bringt mich leider nicht weiter, ich sollte irgendwas davon mal dauerhaft auf die Reihe kriegen.

Dann komme ich immer wieder an den Punkt, an dem ich mich frage: „Soll ich jetzt wieder versuchen, meine Ernährung umzustellen und Sport zu machen, weil das gut für meine Gesundheit wäre? Oder sollte ich besser lernen, mich so zu akzeptieren und lieben, wie ich jetzt bin?“

Ich frage mich echt, ob ich mich irgendwann für etwas davon entscheiden kann und dies dann auch schaffen werde, oder ob mich das für den Rest des Lebens begleiten wird. Immerhin begleitet mich das jetzt schon solange wie wohl nichts anderes.

Übrigens muss ich Euch erzählen, was zu diesem Thema noch Interessantes im Buch stand. Und zwar, dass die Rede vom „Inneren Schweinehund“ nur eine Projektion ist. Mit diesem Begriff schiebt man sozusagen die Schuld auf jemanden anderes ab… auf den Schweinehund eben. Man kann nichts dafür, der innere Schweinehund hat das gesteuert. Er hatte wieder die Oberhand gewonnen. Ja das hat irgendwie etwas. Ich selbst mache das auch so. Ich schiebe es auch auf den inneren Schweinehund ab und ich kämpfe gegen diesen an… obwohl er doch ein Teil von mir ist… hmm, aber was sagt mir das jetzt? Und wie hilft mir das jetzt weiter? Was soll ich jetzt ändern? Ich mag das nicht, wenn ich ein Buch lesen, das mehr neue Fragen aufwirft, als es mir beantwortet….

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mal Euren Senf dazugeben könntet. Was denkt denn Ihr darüber?

bis bald 😘

by jutzi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s