Kleine Apps mit grosser Wirkung

Heute möchte ich euch drei Apps vorstellen, die super praktisch sind und euch sogar zu Weltverbessern machen.

Die erste App heisst TooGoodToGo. Sie dient dazu, alte Lebensmittel gĂŒnstig weiter zu geben, anstatt sie weg zu werfen. Dazu muss man nur ein Login erstellen und seinen Standort angeben. Anschliessend bekommt man eine Liste mit GeschĂ€ften oder Restaurants, die an diesem Tag Lebensmittel oder MenĂŒs gĂŒnstig abgeben möchten. So kommt man zum Beispiel zu einem gefĂŒllten Einkaufssack im wert von Fr. 25.- und bezahlt nur Fr. 8.- Auch gĂŒnstige MenĂŒs können so um die Fr. 6.- in Restaurants abgeholt werden.

NatĂŒrlich ist selber kochen immer noch gĂŒnstiger und besser…… Falls man aber an einem Abend wirklich keine Lust mehr dazu hat, finde ich das Kaufen von ĂŒbrig geblieben Lebensmittel eine tolle Alternative.

Die nÀchste App kennen sicher schon viele von euch: Ecosia

Ecosia ist eine Suchmaschine. Damit könnt ihr anstelle von Google verschiedene Internetseiten suchen. Das positive daran ist, dass Ecosia einen Baum pflanzt, sobald ihr 45 Suchbegriffe eingegeben habt. Somit kann man Gutes tun, ohne einen grossen Aufwand zu betreiben!

Die letzte App, die ich euch gerne vorstellen möchte, nennt sich Share the Meal. In dieser App kann man fĂŒr kleine BetrĂ€ge verschiedene Projekte zum Thema Nahrung unterstĂŒtzen. Vor allem werden Kinder damit ernĂ€hrt, oder der Anbau von Nahrungsmitteln wird unterstĂŒtzt. Man kann fĂŒr eine Woche oder fĂŒr einen Monat spenden und erhĂ€lt auch immer Infos, wem oder wo das Geld nun hilft. Ich hoffe, dass diese Infos nicht nur grosses Blabla sind, sondern dass das Geld auch wirklich ankommt. Falls ja, finde ich es eine tolle Sache und es zeigt auf, dass man auch mit kleinen GeldbetrĂ€gen grosses bewirken kann.

by jasmin